Po-Vergrößerung Hamburg

Auf einen Blick

Behandlungsdauer:2-3 Stunden
Anästhesie:Vollnarkose
Aufenthalt:ambulant oder stationär
Nachsorge:körperliche Schonung, ggf. Kompressionswäsche für 6 Wochen, bei Impantaten Sitzen auf dem Po sofort möglich
Gesellschaftsfähig:nach ca. 1 Woche
Sport:nach 3-6 Wochen
Kosten:ab 6.500 € zzgl. Klinikkosten

Für viele Frauen ist ein schön gerundeter Po unverzichtbar für eine weibliche Silhouette, die Sinnlichkeit und Femininität ausstrahlt. Leider sind nur die wenigsten Frauen von der Natur mit dem perfekten Po gesegnet. Auch intensives Training führt nicht immer zur angestrebten Po-Form, da hierbei auch genetische Faktoren eine Rolle spielen. Zudem kann intensives Muskeltraining den unschönen Nebeneffekt haben, dass auch die umliegenden Muskelgruppen vergrößert erscheinen.

Wenn Sie einen üppigen und prallen Po ohne Bodybuilder-Look anstreben, ist dies im Zuge einer operativen Po-Vergrößerung möglich. Bei diesem Eingriff verwendet Dr. Schwab moderne Po-Implantate oder körpereigenes Fettgewebe, um den Po zu vergrößern und gezielt zu formen. Auch unschöne Dellen, wie sie durch den natürlichen Muskelverlauf leider oftmals entstehen, lassen sich im Zuge der Po-Vergrößerung korrigieren.

Dank seiner langjährigen Erfahrung kann Dr. Schwab Sie in Hamburg kompetent und umfassend zur Po-Vergrößerung beraten. Sie erfahren, welche OP-Methode zu Ihnen passt und wie sich die Po-Vergrößerung mit Eigenfett für eine umfassende Körperformung nutzen lässt. Auch wenn Sie eine Po-Vergrößerung ohne OP anstreben, ist dies mit speziell entwickelten Hyaluron-Fillern möglich.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf und vereinbaren Sie unverbindlich einen Termin, um sich von Dr. Schwab persönlich zur Po-Vergrößerung in Hamburg beraten zu lassen.

Für wen kommt eine Po-Vergrößerung infrage?

Eine operative Po-Vergrößerung kommt für alle Frauen und auch für Männer infrage, die mit ihrer Po-Form unzufrieden sind und sich etwas mehr Volumen wünschen. Dabei spielt es prinzipiell keine Rolle, ob der Po von Natur aus etwas weniger entwickelt ist oder im Laufe der Jahre an Volumen eingebüßt hat. Auch altersbedingte Formveränderungen können im Zuge der Po-Vergrößerung korrigiert werden.

Für eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett (das sogenannte Lipofilling) ist ein gewisser Körperfettanteil erforderlich. Für sehr schlanke Patientinnen kommt diese Behandlungsform daher unter Umständen nicht infrage. Außerdem sollten Sie in guter körperlicher Verfassung sein. Falls aufgrund von Vorerkrankungen keine Operation in Vollnarkose möglich ist, berät Dr. Schwab Sie gerne zu möglichen Alternativen wie dem Po aufspritzen mit Hyaluronsäure.

Eine wichtige Voraussetzung für die Po-Vergrößerung ist es, dass Sie realistische Erwartungen bezüglich der Ergebnisse haben. Ziel der Behandlung sollte kein unnatürlich vergrößertes Gesäß sein, sondern eine Po-Form, die zu Ihrer Statur passt und immer noch natürlich wirkt. Dr. Schwab berät Sie in Hamburg umfassend dazu, was möglich ist und wo die Grenzen einer sicher durchführbaren Po-Vergrößerung liegen.

Welche Methoden zur Po-Vergrößerung gibt es?

Po-Vergrößerung mit Implantaten

Moderne Po-Implantate bietet die Möglichkeit, das Gesäß präzise und mit sofort sichtbaren Ergebnissen zu formen. Ganz ohne auffällige Narben lässt sich ein deutlicher Volumenzuwachs erzielen. Die Implantate werden an nicht tastbarer Stelle unter der Muskulatur platziert und sind sofort belastbar. Es entstehen nur geringe Ausfallzeiten.

Po-Vergrößerung mit Eigenfett (Brazilian Butt Lift)

Mittels Eigenfetttransfer lässt sich der Po vergrößern, ohne dass Sie Implantate oder andere Fremdmaterialien in Kauf nehmen müssen. Die benötigten Fettzellen werden in einer anderen Körperregion wie Bauch oder Oberschenkel gewonnen. Das macht diese Methode ideal für ein gezieltes Body Contouring. Einmal angewachsene Fettzellen verbleiben dauerhaft im Gesäß, sodass Sie sich über langfristige und sehr natürliche Ergebnisse freuen dürfen.

Kombinierte Po-Vergrößerung mit Eigenfett und Implantaten

Eine Kombinationsbehandlung kann sinnvoll sein, wenn Sie eine natürliche Po-Vergrößerung mit Eigenfett anstreben, die vorhandenen Fettreserven aber für Ihr Wunschergebnis nicht ausreichen. Dann empfiehlt Dr. Schwab unter Umständen, ein individuell ausgewähltes Po-Implantat dezent unter der Gesäßmuskulatur zu platzieren. Zusätzlich wird das Gewebe oberhalb des Muskels mit Eigenfett unterfüttert, sodass wir sehr schöne und natürliche Ergebnisse erzielen.

Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure

Wenn Sie eine Po-Vergrößerung ohne OP wünschen, können wir mit speziellen Hyaluron-Fillern den Po aufspritzen und so ein ähnliches Ergebnis wie bei einem Eigenfetttransfer erzielen. In einer ambulanten Behandlung wird der Po schmerzarm und minimal-invasiv vergrößert. Die Ausfallzeiten und Nebenwirkungen sind minimal. Für dauerhafte Ergebnisse muss die Behandlung etwa alle 2 Jahre wiederholt werden.

Worauf muss ich vor der Po-Vergrößerung achten?

Falls Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten Sie diese etwa 2 Wochen vor Ihrer Po-Vergrößerung in Hamburg absetzen. Es wird dringend empfohlen, für den Zeitraum der Behandlung auch auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Falls Sie sich für eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett entscheiden, ist es besonders wichtig, dass Sie vor und nach der OP nicht rauchen. Die Anwachsrate der Fettzellen kann hierdurch erheblich reduziert werden.

Wie läuft die Po-Vergrößerung in Hamburg ab?

Der Ablauf einer Po-Vergrößerung ist abhängig von der gewählten Methode. In der Regel findet der Eingriff in Vollnarkose im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes statt. Einzige Ausnahme ist die Po-Vergrößerung mit Hyaluron, die ambulant bei örtlicher Betäubung erfolgen kann.

Falls Sie sich für Po-Implantate entschieden haben, werden diese über einen unauffälligen Schnitt in der Po-Falte eingebracht. Die Implantate werden unter dem Gesäßmuskel platziert, wo sie bei fachgerechter Durchführung nicht tastbar sein sollten. Dr. Schwab legt beidseitig jeweils eine Implantattasche an. Nach dem Einbringen der Implantate wird die OP-Wunde mit selbstauflösenden Fäden vernäht.

Für eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett gewinnt Dr. Schwab zunächst das benötigte Fettgewebe mittels Liposuktion von der zuvor ausgewählten Körperstelle. Die Fettzellen werden anschließend aufbereitet und so ins Gesäß eingebracht, dass eine wohlgerundete und ebenmäßige Form entsteht. Der Ablauf einer Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure ist ähnlich, allerdings entfällt hier die Fettabsaugung zur Eigenfettgewinnung.

Was ist nach einer Po-Vergrößerung wichtig?

Nach einer Po-Vergrößerung mit Eigenfett ist es wichtig, dass Sie das Gesäß mehrere Wochen lang nicht belasten, damit die transplantierten Fettzellen komplikationsfrei einheilen können. Sitzen und Schlafen in Rückenlage sollte für 2 Wochen komplett vermieden werden und in den nächsten 2 Wochen nur mit großer Vorsicht erfolgen. Auf Sport sollten Sie 2 Monate lang verzichten.

Die Po-Vergrößerung mit Implantaten gestaltet sich dank moderner Po-Implantate und OP-Techniken sehr viel einfacher. Die Implantate dürfen sofort belastet werden, wenngleich eine Schonzeit von etwa einer Woche empfohlen wird. Sport ist nach 3 Wochen wieder möglich, leichtere Aktivitäten bereits früher.

Falls im Zuge der Po-Vergrößerung eine Fettabsaugung durchgeführt wird, tragen Sie in den Entnahmeregionen etwa 4 - 6 Wochen lang eine Kompressionswäsche, die durch gleichmäßigen Druck für schöne und ebenmäßige Ergebnisse sorgt.

Sauna, Solarium, Schwimmbadbesuche und direkte Sonne sollten in den Wochen nach der Po-Vergrößerung vermieden werden. Duschen ist bereits nach wenigen Tagen wieder möglich.

Welche Risiken gibt es bei einer Po-Vergrößerung?

Die Risiken unterscheiden sich je nach OP-Methode. Generell gelten die allgemeinen OP- und Narkoserisiken, über die Sie vor Ihrem Eingriff umfassend informiert werden. Mögliche Komplikationen können zum Beispiel Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen sein. Auch sind nach dem Eingriff Schwellungen und Wundschmerzen zu erwarten, gegen die Sie ein Schmerzmittel einnehmen dürfen.

Bei einer Po-Vergrößerung mit Implantaten kann es vereinzelt zu einem Verrutschen der Implantate kommen, was in einem kurzen Folgeeingriff korrigiert werden kann. Außerdem besteht wie auch bei der Brustvergrößerung das allgemeine Risiko einer Kapselfibrose. Hierbei reagiert der Organismus auf den Fremdkörper und bildet rund um das Implantat eine verhärtete Gewebekapsel. Dann kann eine Entfernung oder ein Austausch der Po-Implantate erforderlich sein.

Die Po-Vergrößerung mit Eigenfett wird häufig als riskante Operation beschrieben. Grund dafür ist die Gefahr einer lebensgefährlichen Fettembolie, wenn Fettzellen in die Blutgefäße gelangen. Um einer solch gefährlichen Komplikation vorzubeugen, ist es wichtig, dass der behandelnde Chirurg mit dieser anspruchsvollen Methode und auch mit der Anatomie in der Gesäßregion umfassend vertraut ist. Vor Ihrer Po-Vergrößerung klärt Dr. Schwab Sie darüber auf, wie es zu Komplikationen wie einer Fettembolie kommen kann und wie sich diese mit einer fachgerecht durchgeführten Behandlung vermeiden lassen.

Die Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure ist besonders schmerzarm und risikoarm. Die Nebenwirkungen beschränken sich hier auf kurzzeitige Rötungen, Schwellungen oder kleine blaue Flecken. Diese sollten spätestens nach ein paar Tagen wieder abgeklungen sein.

Vorteile der Po-Vergrößerung auf einen Blick

Wenn der Po im Laufe der Jahre an Volumen eingebüßt hat oder von Natur aus nicht so prall ist wie gewünscht, können wir mit modernen OP-Verfahren dauerhaft den Po vergrößern. Mittels Eigenfetttransfer oder mit modernen Silikonimplantaten wird das Gesäß präzise geformt, um unschöne Dellen auszugleichen und dem Po eine sinnliche Rundung zu geben. Die Ergebnisse sind unbegrenzt haltbar und wirken von außen sehr natürlich.

Wenn Sie eine Po-Vergrößerung ohne OP und lange Ausfallzeiten wünschen, ist auch dies möglich, indem wir mit volumengebenden Hyaluron-Fillern den Po aufspritzen. Der Po erhält sofort mehr Volumen, ohne dass Sie eine bleibende Veränderung oder die Risiken einer OP in Kauf nehmen müssen.

Im Rahmen einer Eigenfettbehandlung können wir die gesamte Silhouette attraktiv formen und in ihren Proportionen optimieren. Überschüssiges Fettgewebe wird von einer ausgewählten Körperregion wie Bauch oder Oberschenkel in das Gesäß transferiert. Das Ergebnis ist eine ästhetisch geformte Silhouette, bei der die Rundungen genau dort sitzen, wo Sie es wünschen.

Wie viel kostet eine Po-Vergrößerung in Hamburg?

Je nach gewählter Methode und Behandlungsumfang können die Kosten für eine Po-Vergrößerung unterschiedlich ausfallen. Für Dr. Schwab ist es wichtig, Sie im Vorfeld persönlich kennenzulernen und die Möglichkeiten einer Po-Vergrößerung eingehend mit Ihnen zu besprechen. Nachdem er Sie über die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden aufgeklärt hat, kann er für Sie ein individuelles Behandlungskonzept empfehlen. Die Kosten werden im Anschluss ebenfalls individuell berechnet.

FAQ

Die ideale Methode zur Po-Vergrößerung ist abhängig von Ihrer Körperform. Auch das angestrebte Ergebnis muss berücksichtigt werden. Mit Eigenfett lassen sich sehr natürliche Ergebnisse erzielen, mit Implantaten hingegen ein größerer Volumenzuwachs. Po-Implantate sind auch für Patientinnen zu empfehlen, die keinen ausreichenden Körperfettanteil für eine Eigenfettbehandlung aufweisen.

Als sanfte und schmerzarme Alternative kommt die Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure infrage. Bei dieser ambulanten Behandlung wird das Gesäß mit einem speziell hierfür entwickelten Hyaluron-Filler unterfüttert. Das Ergebnis ist ein sofort prallerer Po. Ausfallzeiten und ernsthafte Nebenwirkungen entstehen nicht. Die Behandlung muss allerdings regelmäßig aufgefrischt werden.

Ein erstes Ergebnis ist unabhängig von der gewählten Methode direkt sichtbar. In den Behandlungsregionen können zunächst noch Schwellungen vorhanden sein, die mehrere Monate lang anhalten können.

Bei einem Eigenfetttransfer ist zu beachten, dass ein Teil der transplantierten Fettzellen nach der OP wieder abgebaut wird. Daher geht das endgültige Volumen noch etwas zurück.

Das finale Ergebnis kann etwa 3 - 5 Monate nach der Po-Vergrößerung in Hamburg beurteilt werden.

Die Ergebnisse einer operativen Po-Vergrößerung sind unbegrenzt haltbar. Einmal angewachsene Fettzellen verbleiben ein Leben lang in der Gesäßregion. Auch die verwendeten Po-Implantate sind für eine unbegrenzte Tragedauer ausgelegt, sofern keine Probleme auftreten oder sich Ihre Vorstellungen von der idealen Po-Form ändern.

Falls Sie sich für eine ambulante Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure entscheiden, sind regelmäßige Auffrischungen erforderlich. Die Haltbarkeit der Hyaluron-Präparate kann individuell variieren, beträgt aber im Durchschnitt etwa 2 Jahre.

Dr. Schwab verwendet für die Po-Vergrößerung in Hamburg moderne Qualitäts-Implantate, die ein Leben lang in der Gesäßregion verbleiben können. Ein Austausch wird lediglich bei Problemen empfohlen. Auch wenn sich Ihre Vorstellungen von der perfekten Po-Form geändert haben, besteht die Möglichkeit, die Po-Implantate zu entfernen oder gegen ein anderes Modell auszutauschen.

Die Operation findet schmerzfrei in Vollnarkose statt. Nach der Po-Vergrößerung sind geringe bis moderate Wundschmerzen zu erwarten, wobei die Schmerzhaftigkeit je nach OP-Methode unterschiedlich ausfallen kann. Für die Zeit nach Ihrer Po-Vergrößerung verschreibt Ihnen Dr. Schwab ein geeignetes Schmerzmittel.

Für die Po-Vergrößerung mit Eigenfett werden nur winzige Zugänge benötigt, die narbenfrei abheilen sollten. Auch wenn Sie den Po aufspritzen lassen, entstehen keine Narben.

Für die Platzierung von Po-Implantaten wird ein kurzer Hautschnitt in der Po-Falte gesetzt, wo er nach der Abheilung kaum noch auffallen sollte. Eine sorgfältige Narbenpflege kann ebenfalls zu einem sehr unauffälligen Erscheinungsbild der Narbe beitragen.

Nach der Po-Vergrößerung mit Eigenfett kann die Arbeits- und Gesellschaftsfähigkeit für 2 - 3 Wochen eingeschränkt sein.

Die Po-Vergrößerung mit modernen Implantaten verursacht dagegen nur minimale Ausfallzeiten. Die Po-Implantate können in der Regel direkt belastet werden. Eine Schonzeit von etwa einer Woche ist dennoch zu empfehlen.

Nach einer Po-Vergrößerung mit Implantaten sollten Sie eine Sportpause von etwa 3 Wochen einplanen. Leichte Tätigkeiten ohne Belastung der Gesäßmuskulatur dürfen bereits nach einer Woche wieder aufgenommen werden.

Nach einer Po-Vergrößerung mit Eigenfett muss jeglicher Druck auf die Gesäßregion für längere Zeit vermieden werden, damit die transplantierten Fettzellen optimal einheilen. Hier sollten Sie frühestens nach 2 Monaten wieder mit dem Sport beginnen.


Kontakt

Dr. med. Igor Schwab

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Neuer Wall 13
20354 Hamburg

Tel. 040 9484 9000
E-Mail: kontakt@schwab-aesthetics.de
Termin online buchen
Videosprechstunde auf Anfrage


Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 20.00 Uhr
Dienstag08.00 - 20.00 Uhr
Mittwoch08.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag   08.00 - 20.00 Uhr
Freitag 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag10.00 - 14.00 Uhr

 

Anreise

Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, stehen Ihnen in der Umgebung mehrere Parkhäuser zur Auswahl wie z.B.: das Parkhaus im Alsterhaus, das Parkhaus in der Europapassage oder die Tiefgarage in der Bucerius-Passage.